VW Beetle Cabrio 2.0 TDI Allstar – Erfahrungen

VW Beetle Cabrio 2.0 TDI Allstar – Erfahrungen

VW 2.0 Liter TDI als Euro 6

Die ersten 700 Kilometer habe ich innerhalb einer Woche mit dem VW Beetle Cabrio 2.0 TDI Allstar gefahren. Die Tankuhr zeigt immer noch einen Füllstand von rund 20 Liter Diesel an. Das macht eine Restreichweite von ca. 400 Kilometern. So zeigt es auch der Bordcomputer an. Knapp unter 5 Liter Verbrauch ist, so finde ich, ein guter Wert. Selbst bei 120 Km/H auf der Autobahn steigt der Wert nicht darüber. Ich habe kein schlechtes Gewissen, das ich mir wieder einen Diesel zugelegt habe. Zumal er nach Euro 6 eingestuft ist. Bisher ist dieser Beetle von keinem Fahrverbot betroffen.

VW Beetle Cabrio – offen

Die meiste Strecke bin ich mit offenem Verdeck gefahren. Das Öffnen und Schließen geht schnell und unproblematisch vonstatten. Die mitgelieferte Persenning hat schon Ihren Platz auf dem Dachboden eingenommen. Die Montage am Fahrzeug gestaltet sich als sehr fummelig. Ebenfalls behindert sie das schnelle Schließen bei einem Schauer. Sie ist für die offene Fahrt nicht notwendig. Ganz nützlich finde ich, das sich die Klimaanlage nach Öffnen des Verdecks von selbst ausschaltet. Beim Schließen geht sie auch automatisch wieder an.

Innenraum des Beetle Cabrio

Der Innenraum ist schlicht gehalten. Dominiert wird er von der Lederausstattung Vienna. Die gemütlichen Sitze bieten einen guten Seitenhalt. Die Sitzflächen sind ausreichend lang. Sitzhöhenverstellung, Lordosestützen sowie Sitzheizung sind inbegriffen. Eine Mittelarmlehne ist auch vorhanden. Das Armaturenbrett hat ein gebürsteten Edelstahl-Look. Das ist elegant und nicht aufdringlich. Die Bedienung funktioniert, wie bei VW üblich, intuitiv. Ohne Bordbuch kommt man hier von Anfang an gut zurecht.

Radio und Zusatzarmaturen

Besonders schön finde ich die drei Zusatzarmaturen in der Mitte. Deren Nutzwert mit Stoppuhr und Anzeigen für Temperatur und Turbodruck ist zwar nicht besonders hoch, aber hübsch anzusehen. Es gibt viele Ablagen ein Handschuhfach und das Käferfach darüber.

Kofferraum des Beetle

Der Kofferraum ist ausreichend groß. Durch die Öffnung bekommt man auch eine gefüllte Einkaufskiste hinein. Daneben passen dann auch noch ein paar Tüten. Falls der Einkauf aus Versehen noch etwas größer ausfällt, hat man in den meisten Fällen noch die gesamte Rückbank dazu. Ein Platzproblem konnte ich bisher nicht ausmachen.

Subwoofer im Kofferraum
Fender Hochtöner

Ein wenig wird das Kofferraumvolumen aber von dem Subwoofer der Fender-Soundanlage eingeschränkt. Dieses Wunderwerk der Unterhaltung präsentiert während der Fahrt einen super Klang. Auch bei offener Fahrt ist die Musik deutlich und akzentuiert zu hören. Basis dieses Systems bildet ein 10-Kanal Class A/B Verstärker mit 400 Watt Ausgangsleistung. Vier Hochtöner mit Gewebekalotten und 4 Tieftonlautsprecher komplettieren dieses, ab Werk erhältliche, System.

Risse in den Reifen

Ein großes Problem sind die Reifen. Nach 4 Jahren sind zwischen den Profilblöcken bei allen 4 Reifen Risse aufgetreten. Trotz dieser Tatsache hat der Wagen die HU ohne Beanstandungen durchlaufen. Im Bescheid sind nur leichte Risse vermerkt, aber eben keine Beanstandung. Bei der Übergabe hat sich das Autohaus ahnungslos gestellt und auf den HU-Bericht verwiesen. Mittlerweile habe ich mir neue Ganzjahresreifen bestellt. So gehe ich der Gefahr eines Reifenschadens am Einfachsten aus dem Weg. Ebenfalls brauche ich nicht 2x im Jahr die Räder tauschen und spare auch noch den zweiten Satz Felgen mit Winterreifen. Nach einem erneuten Kontakt beteiligt sich das Autohaus mit € 100,- an den Kosten. Vielen Dank.

Das VW Beetle Cabrio 2.0 TDI Allstar ist ein tolles Auto. Durch den Motor läuft es leise, sparsam und trotzdem kraftvoll. Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt und trotzdem liegt der Wagen straff und schaukelt nicht herum. Die Ausstattung des Allstar Sondermodells ist als komplett zu bezeichnen. Dazu gehört das Discover Media Navi, die Klimaautomatik, ein 6-Gang DSG Getriebe, ein Windschott und sogar eine Rückfahrkamera. Mir fehlt bisher nichts. Die Materialien sehen edel aus. Nach vier Jahren Benutzung ist noch nichts abgegrabbelt oder verbraucht.

Der Käfer klappert nicht, er ist gut ausgestattet und er ist spritzig. Das ist Gott sei Dank nicht wie früher.

Schreibe einen Kommentar