18/10/2021

Saisonstart 2021

Endlich kann ich meinen Saisonstart 2021 feiern. Ein Stück meiner Freiheit kommt zurück. In Zeiten von Corona besinne ich mich mehr, mit Kleinigkeiten zufrieden zu sein.

Ich bin ein großer Fan des Saisonkennzeichens an meinem Motorrad. In der Zeit vom 01.März bis 31.Oktober darf ich meine BMW R 1200 R Classic auf öffentlichen Straßen bewegen. Die Begrenzung der Zeit bedeutet für mich ein wenig mehr Vorfreude im Jahr zu haben. Natürlich wird man von den „Harten“ Ganzjahresfahrern gern auf die Schippe genommen. In diesem Jahr kam das erste warme Wochenende eine Woche vor meinem Saisonstart. Dazu bekam ich mehrmals Ausmalbilder von anderen Bikern per WhatsApp gesendet.

Ausmalbild für Saisonkennzeichen-Fahrer

Artig, wie ich bin, nutzte ich die Zeit des schönen Wetters und der Langeweile, um die gestellten Aufgaben zu erledigen. Eine Woche später war es dann auch für mich soweit. Nachdem ich frühzeitig in diesem Jahr die Maschine gecheckt habe, holte ich an diesem Tag das Motorrad aus der Garage. Die Lufttemperatur war mit 7° nicht gerade mollig warm. Die Versicherung und die Steuern sind ab diesem Tage bezahlt, also fahre ich auch. In der Vergangenheit lief so eine erste Runde auch schon bei Frost ab, aber egal, es ist Saisonstart.

Saisonstart Motorrad
Sonnig, 8° C Lufttemperatur

Die Maschine sprang auf den Schlag an. Nur noch kurz den Luftdruck der Reifen kontrolliert. Die WetterApp bot mir einen kleinen sonnigen Korridor zum Fahren an.

Wetter für den Saisonstart
ein kleiner Streifen Sonne lädt zur Fahrt ein

Ich entschied mich für die Richtung gen Osten. Die erste Fahrt ist bei mir immer sehr kurz, damit der Körper sich erstmal wieder an das Fahren gewöhnt. Diesmal zickte zum Ende der 60 Kilometer durch den Landkreis Rotenburg mein Handgelenk beim Kuppeln. Obwohl die Kupplung sehr leicht funktioniert, war irgendetwas nicht ganz in Ordnung. Trotzdem kam ich gut gelaunt wieder zu Hause an und beendete ich die Tour. Dem Handgelenk ging’s auch gut. Ich frage mich nur, wo die vielen „harten“ Ganzjahresfahrer waren. Mir ist kein einziger Motorradfahrer begegnet. War denen wohl zu kalt.

Aua!

In der folgenden Nacht wachte ich mit starken Schmerzen auf. Nach Einwurf von Ibuprofen und der Anlage eines Verbandes konnte ich weiter schlafen. Aufgrund des schönen Wetters am nächsten Tag, beschlossen wir auf das Motorrad zu verzichten und eine kleine Tour mit dem Cabrio zu unternehmen.

Saisonstart Cabrio
Dank Automatik funktioniert das Fahren trotz „Behinderung“

Das VW Beetle Cabrio ist mit dem DSG Getriebe ausgestattet. Das Fahren funktioniert dann auch mit einer Hand ganz gut. Unser Ziel sollte die Landschlachterei Viebrock in Brauel sein. Beim Betreten des Ladengeschäfts kam durch den Duft im Laden alte Kindheitsgefühle wieder hoch. Gegenüber unseres Elternhauses befand sich früher die Fleischerei Erasmi in Bremen-Burgdamm. Dort wohnte nicht nur mein ältester Freund, sondern ich hielt mich so oft wie möglich bei der Familie auf. Natürlich durfte und musste ich dann mithelfen. Die gemeinsam vom Zwiebelpellen verheulten Runden im Flur sind mir in guter Erinnerung. Bei der Herstellung von Knipp, Pinkel, Kassler, Wurst und vielem mehr, durfte ich ebenfalls helfen. Und nun zog dieser Duft wieder in meine Nase. Herrlich. Wir deckten uns mit allerlei Waren ein und fuhren weiter.

In Godenstedt entdeckten wir ein Hinweisschild auf eine Ölmühle. Godenstedt bietet ein wundervolles altes Ortsbild. Da wir bestimmt nochmal hierher kommen werden, habe ich keine Bilder gemacht. Wir besuchten die Ölmühle und kauften ein paar Probiermengen von verschiedenen Ölen. Besonders gut hat uns dort die Freundlichkeit der Inhaberin gefallen.

Wassermühle Eitzmühlen

Für unseren letzten Stop folgten wir einem Hinweisschild zur Oste. Dort befindet sich die Wassermühle Eitzmühlen. Sie wird schon im 13. Jahrhundert erwähnt. In der Mühle befindet sich heute ein Café, welches corona-bedingt zur Zeit aber geschlossen hat. Die Mühle steht in einem herrlichen Gebiet, was zum Wandern einlädt. Es befindet sich dort auch eine Hinweistafel über die Nordpfade. Das sind 24 Wanderrouten in der Region. Alle Routen sind zwischen 10 und 20 Kilometer lang. Hiervon werden wir demnächst ein paar ausprobieren.

Das war nun der Saisonstart 2021. Wir haben dabei festgestellt, das wir in unserer Nähe noch viele Ziele nicht entdeckt haben. Das macht uns Hoffnung, die noch etwas anhaltenden Corona Beschränkungen gut über die Zeit zu bekommen.

Update: Die Euphorie, die ich bis zu meiner ersten Tour mit der BMW verspürte, ist leider schon wieder verflogen. Nachdem ich seit August 2020 nur noch gut 100 Kilometer gefahren bin, habe ich mich entschlossen, die BMW zu verkaufen. Da soll sich ein neuer Besitzer über dieses tolle Motorrad freuen. Die Saison geht aber weiter. Dann eben mit dem VW Beetle Cabrio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.