Benelli Leoncino – der kleine Löwe

Heute möchte ich euch ein mir bisher unbekanntes Motorrad vorstellen. Es stand plötzlich auf dem Campingplatz vor mir.

Die Benelli Leoncino. Es ist eines von 9 Motorrädern, die der Hersteller vertreibt. Benelli selber nennt es einen Scrambler mit modernen Akzenten und moderner Technologie. Gebaut wird der kleine Löwe in China.

Benelli Leoncino mit LED Beleuchtung

Das Herz der Leoncino ist ein 500 ccm größer Zweizylinder mit einsteigerfreundlichen 48 PS. Das Drehmoment soll 46 NM bei 6.000 U/min betragen. Die Kraft wird über ein 6-Gang Getriebe und Kette an das Hinterrad übermittelt. Sie besitzt einen Stahlrohrrahmen. Die Federung übernimmt vorne eine Upsidedown-Gabel mit 50 mm Durchmesser und hinten ein Federbein mit Handrad zur manuellen Verstellung der Federbasis. Zur Verringerung der Geschwindigkeit ist eine 320mm große Scheibe mit radial verschraubten 4-Kolben Bremssattel verbaut. Hinten verrichtet eine Doppelkolbenbremse mit 260mm Scheibe ihren Dienst.

TFT-Display

Die Beleuchtung ist komplett in LED-Technik gehalten. Ein TFT-Display gibt Auskunft über alle wichtigen Informationen. Leider fällt beim Fotografieren schon die schlechte Ablesbarkeit bei Sonnenschein auf. Das haben aber die meisten Displays so an sich.

Der kleine Löwe

Wie ich finde, hat Benelli einen sehr schönen Scrambler auf die Räder gestellt. Mit dem alten Namen passt die Leoncino gut in die aktuelle Retroszene. Der kleine Löwe wird bestimmt die Herzen einiger Dompteure erweichen. Wenn sich mir die Gelegenheit bietet, möchte ich auch eine Probefahrt unternehmen.

Ein Dank gilt den beiden Löwenbändigern Igor und Lea, das sie den Weg mit Rucksack und Zelt auf den Campingplatz gefunden haben. Als Tipp für längere Touren: Benelli bietet noch ein komplettes Koffersystem und Tankrucksack an. Es geht aber auch ganz puristisch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*